Willkommen
Archiv-Informationen
Archiv-Veröffentlichungen
II. Halbjahr 2015
I. Halbjahr 2015
II. Halbjahr 2014
I. Halbjahr 2014
II. Halbjahr 2013
I. Haljahr 2013
Verlagsprogramm
Neu II / 2012
Neu I / 2012
Winter 2011/2012
3. Quartal 2011
2. Quartal 2011
1. Quartal 2011
4. Quartal 2010
2. Quartal 2010
1. Quartal 2010
4. Quartal 2009
3. Quartal 2009
2. Quartal 2009
1. Quartal 2009
4. Quartal 2008
3. Quartal 2008
2. Quartal 2008
1. Quartal 2008
4. Quartal 2007
3. Quartal 2007
2. Quartal 2007
1. Quartal 2007
4. Quartal 2006
3. Quartal 2006
2. Quartal 2006
Bis 2005 A-F
Bis 2005 G-K
Bis 2005 L-R
Bis 2005 S-Z
Kaleidoskop
Fachbuchreihen
Technologiemgmt.
Medizinhistorie
Rechtswissenschaften
Medien & Kultur
Strategisches Mgmt.
Better City - Better Life
Online-Shop
Vertrieb
Buchhandel-Info
Juristische Hinweise
>>> Kontakt
Impressum
   
 


Möchten auch Sie Ihr Werk bei uns veröffentlichen? Dann wenden Sie sich bitte an

lektorat@wiku-verlag.de

Hier haben wir einige Informationen für Neuautoren zusammengefasst.

Bearbeitungsstand dieser Seite 12.08.2011
___________________________________________________________________________________


Dr. Schropp, Hans J: Analyse der systematischen Risiken von strukturierten Kreditverbriefungen, ISBN: 978-3-86553-369-2,  231 Seiten – 46,35 Euro. Hans-Jochen Schropp studierte nach Abschluss einer Ausbildung zum Bankkaufmann Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg und der FernUniversität Hagen mit den Schwerpunkten Statistik, Bankbetriebslehre, Finanzierung und Marketing. Im Anschluss daran war er an der Universität Regensburg als wissen­schaftlicher Mitarbeiter beschäftigt und bei der Unter­nehmens­beratung Risk Research Prof. Hamerle GmbH & Co KG im Bereich Kreditrisikomanagement für eine Reihe von Finanzinstituten beratend tätig. Im Juli 2010 promovierte Hans-Jochen Schropp mit der vorliegenden Arbeit zum Dr. rer. pol.                                   

Bis 2007 wurden Kreditverbriefungen, wie beispielsweise Collateralized Debt Obligations oder Asset Backed Securities von Kreditmarktteilnehmern überwiegend positiv beurteilt, versprach man sich von ihnen eine verbesserte Risikoteilung auf Finanzmärkten. Mit dem Ausbruch einer der schlimmsten Finanzkrisen der Wirtschaftsgeschichte im Jahr 2007 veränderte sich diese Einschätzung schlagartig. In den neuartigen Finanzmarktprodukten wurde nunmehr Ursache oder zumindest Katalysator für die Entwicklung und den Ausbruch der Krise gesehen. Die Aufarbeitung dieser Krise und ihrer Ursachen machte vor allem eines deutlich: Viele Anleger hatten die Risiken ihrer Investitionen falsch eingeschätzt.

Diese Arbeit widmet sich diesem Problemkreis und beschreibt die Risiken von Kreditverbriefungen, indem sie das Risikoprofil dieser Produkte mit jenem von herkömmlichen Anleihen vergleicht. Es zeigt sich, dass Kreditverbriefungen potenziell stärker auf systematische Risikotreiber, wie zum Beispiel den allgemeinen Kreditzyklus oder Schätzrisiken reagieren und insofern riskanter als ansonsten vergleichbare Anleihen sind. Davon ausgehend diskutiert diese Arbeit Folgen dieses Unterschieds auf die Kreditportfoliosteuerung sowie auf die Bepreisung von Kreditverbriefungen.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar


Dr. Jerrentrup, Tabea: Kulturelle Identität und Kognitive Dissonanz in Südindien. Eine Plakatanalyse. ISBN 978-3-86553-374-6, Preis: 39,35 Euro, 303 Seiten. Maja Tabea Jerrentrup analysiert in dieser Arbeit südindische Plakatwerbung und teilt sie nach inhaltlichen Gesichtspunkten in unterschiedliche Kategorien. Diese Kategorisierung erlaubt Rückschlüsse auf mehrere Unstimmigkeiten, die bei den Rezipienten das als unangenehm erlebte Gefühl kognitiver Dissonanz erzeugen müssten. Die Studie ist interdisziplinär angelegt und betrachtet aus einer ethnologischen Perspektive mithilfe psychologischer Theorien einen medialen Gegenstand.


Voraussichtlich ab ca. 15. September bei Amazon verfügbar.

___________________________________________________________________________________

Weitere Werke von Dr. Tabea Jerrentrup, die beim WiKu-Wissenschaftsverlag erschienen sind:

Dr. Jerrentrup, Tabea: MedienMacht. Medienwirkungen bezogen auf Wahrnehmung, Gesellschaft, Kommunikation und Individuum. ISBN 978-3-86553-135-3. Preis: 28,65 Euro. In diesem Werk geht es um die Potentiale der Medien: Wie schafft ein gesell­schaftlich verbreitetes Medium eine be­stimmte Situation? Wann lässt die Gesellschaft es zu, dass sich ein Medium durchsetzen und ihre Situation verändern kann? Zunächst steht die Wahrnehmung im Vordergrund. Ein neues, vielleicht per Zufall erfundenes und dann weiter­entwickeltes Medium erfordert oder schafft eine neue Wahrnehmungsweise. Diese kann neue gesellschaftliche Trends auslösen und neue Möglichkeiten für das Individu­um bieten. Medien können die Wahrnehmung, die Gesell­schaft, die zwischenmenschliche Kommunikation und das Individuum in seinen Chancen und Emotionen beein­flussen. Für jeden, der sich mit der Macht der Medien auseinander­setzt – ob in Studium, Praxis oder Wissenschaft – ist dieses Werke eine reich gefüllte Schatztruhe.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar.


Dr. Jerrentrup, Tabea: Glitzer. Aspekte zur Soziologie und Psychologie des Tanzes. ISBN 978-3-86553-172-8. Preis: 22,65 Euro. Warum tanzen Menschen? Und warum gibt es derart unterschiedliche Tänze? In welcher Beziehung steht der Tanz zum Selbst, zum Körper, zur übrigen Kultur und zur Alltagswelt? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Medienwissenschaftlerin und Ethnologin Tabea Jerrentrup. Dabei finden alte und neue, sub- und hochkulturelle Tänze, solche für Bühne oder Party, aus westlichen und nicht-westlichen Kulturen Beachtung, darunter Ballett, Bharata Natyam, Breakdance, Flamenco, Capoeira und Orientalischer Tanz.


Hier z.B. bei Amazon bestellbar.

____________________________________________________________________________________


Dr. Lebens, Morena Individualpsychologische Diagnostik und Förderung schulischer Leistung,  ISBN 978-3-86553-377-7, 29,35 Euro, 74 Seiten.  Im Anschluss an das Studium der Psychologie beschäftigte sich Morena Lebens als Doktorandin im Department of Psychology and Education der University of Glamorgan  mit den kognitiven Dimen­sionen mathematischem Kompetenz­er­werbs. Im Anschluss wirkte sie als wissen­schaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der Ruhr Universität Bochum in psychologisch-pädago­gischen Forschungsprojekten mit. Gegenwärtig ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehr­stuhl für klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Wuppertal tätig. Schwerpunkte ihrer Forschungsinteressen sind die Modellierung und Diagnose kognitiver Informationsverarbeitungs­prozesse so wie die Entwicklung psychologischer Testverfahren. Die Frage nach geeigneten pädagogisch – psychologischen Interventionsstrategien regte unter dem wachsenden Einfluss schulischer Vergleichsstudien einen tief greifenden Epochenwandel der Bildungs- und Erziehungswissenschaften an, der nicht ohne Auswirkungen auf die Gestaltung von Schule und Unterricht blieb. Zentrales Merkmal des als „empirische Wende“ bezeichneten Paradigmenwechsels ist die verstärkte Zuwendung zu einer empirisch-quantitativen, d.h. datenbasierten Feststellung, Förderung und Festigung schulischer Kompetenzen. Folglich stehen angehende und erfahrene Lehrkräfte neuen Herausforderungen gegenüber. Gegenstand dieses Handbuchs ist der Einsatz psychologisch – pädagogischer Diagnoseverfahren im schulischen Kontext.

Voraussichtlich ab ca. 15. September bei Amazon verfügbar.


Dr. Lebens, Morena: The Cognitive and Affective Dimensions of Mathematical Difficulties in Schoolchildren,  ISBN 978-3-86553-378-4, 39,35 Euro, 353 Seiten. Morena Lebens acquired her PhD in Psychology at the University of Glamorgan (Department of Psychology and Education). She worked at the Ruhr University of Bochum as a post doc researcher and is currently employed at University of Wuppertal (Department of Clinical Psychology and Psychotherapy). Her research is focussed on the structures and processes of the cognitive architecture and the measurement of information processing strategies in the context of learning and instruction. Previous research (eg Barrouillet & Lepine, 2005; Cummings and Elkins, 1999) suggests that children with mathematical difficulties (MD) use inefficient problem–solving strategies and lack computational fluency. This thesis extends existing research by investigating the cognitive and affective dimensions of mathematical difficulties in schoolchildren using a variety of methodological approaches. The principal aim is to identify the characteristics of children with MD and compare them with children of average ability, to identify the factors relevant to the learning of mathematics.

Voraussichtlich ab ca. 15. September bei Amazon verfügbar.

____________________________________________________________________________________

Von Dr. Morena Lebens ist beim WiKu-Wissenschaftsverlag bereits erschienen:

Dr. Lebens, Morena: Psychological Essays. ISBN 978-3-86553-276-3. Preis: 29,35 Euro. The aim of this book is to apply psychological theory and research to discuss questions which have relevance for everyday life: what are the psychological consequences of daycare for children's development? To what extent is human decision making based on rational cognitive processes? It is argued that these multi - faceted questions cannot be adressed by a monolothic approach. Therefore, this book brings together different psychological perspectives. This exemplifies the potential of the methodological and epistemological variety within the field for investigating social phenomena on different levels of analysis. However, the application of psychological knowledge for solving social problems has not gone unchallenged. Aspects of critical theory will be employed to analyse how the scientific authority of psychology has been misused as a technocratic social engineering tool to legitimate the ideological positions of powerful interest groups. Indeed, while applied psychology can act as a social change agent, it can also have the opposite effect and serve to maintain the status quo in the society. This provides a serious challenge to the seemingly neutral and objective nature of psychological research. It is hoped that this approach will help students of psychology as well as interested readers to develop criticial thinking skills and to recognise the influences of social and political forces on the generation and distribution of psychological knowledge, as well as the impact of psychological research on the wider society.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar.

____________________________________________________________________________________



Dieckmann, Sabrina: Ernährungsberatung adipöser Patienten mit einem Magenbypass Nährstoffdefizite, Supplementation, Ernährungsempfehlungen, 122 Seiten, Preis: 32,35 Euro, ISBN: 978-3-86553-383-8. Dipl. oec. troph. Sabrina Dieckmann hat in Hamburg und Helsinki Ökotrophologie studiert. Seit Erhalt ihres Diploms arbeitet die Ernährungs­wissenschaftlerin in einer therapeutischen Wohneinrichtung für Menschen mit Essstörungen und berät in einer internistisch-ernährungsmedizinischen Praxis insbesondere Patienten mit schwerer Adipositas vor und nach Magenverkleinerungsoperationen. Die wachsende Anzahl schwer adipöser Patienten, die sich bariatrischen Operationen unterziehen, erfordert eine zunehmende Auseinandersetzung mit der Thematik meta­bolischer und ernährungsbedingter Konse­quenzen. Die häufigste Operation ist derzeit der Magenbypass.

Der detaillierte Ratgeber informiert über Nähr­stoff­defizite, notwendige Supplementation, Nahrungs­mittelun­ver­träg­­lich­keiten und ernährungsbedingte Be­schwerden nach Anlage eines Magen­bypasses. Praxiserfahrung und Ergebnisse einer Patienten­befragung verdeutlichen Beratungs­schwerpunkte, Grund­lagen des postoperativen Kostaufbaus und praktische Ernährungs­em­pfeh­lungen. Abgerundet wird der Ratgeber für Ernährungsfachkräfte, Ärzte und das multi­disziplinäre Team der postoperativen Nachsorge durch ein fünfteiliges Ernährungsberatungs­konzept.

Voraussichtlich ab ca. 15. September bei Amazon verfügbar.

___________________________________________________________________________________

Fachbuchreihe "Medizinhistorische Studien", Herausgeber Prof. Michael Stolberg


Band 4: Dr. Jacobi, Eva: Schlafkrankheit und Germanin: Deutsche tropenmedizinische Forschung in den afrikanischen Kolonien und ihre politische Instrumentalisierung im Kolonialrevisionismus, ISBN 978-3-86553-376-0, 234 Seiten, 36,35 Euro. Eva Jacobi wurde 1981 in Nürnberg geboren und besuchte dort bis zum Jahr 2000 das humanistische Melanchthon Gymnasium. 2001 immatrikulierte sie sich zum Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von 2007 bis 2009 promovierte Eva Jacobi am Institut für Geschichte der Medizin bei Michael Stolberg. Seit 2009 arbeitet sie als Assistenzärztin an einem Berliner Klinikum. Die systematische Bekämpfung der Schlafkrankheit beschäftigte die deutschen Tropenmediziner von Anfang bis Ende ihrer kolonialärztlichen Tätigkeit in Afrika. 1916 wurde in den Laboratorien der Farbenfabriken Friedrich Bayer ein Medikament namens Bayer 205 hergestellt, das als erstes Präparat ohne Arsenanteil einen wichtigen Fortschritt in der Therapie der Schlafkrankheit darstellte. Mit der nationalistisch motivierten Namensänderung in Germanin demaskierte sich der Versuch einer politischen Instrumentalisierung zur Wiederinbesitznahme des ehemaligen Kolonialbesitzes, der in der vom Kolonialrevisionismus geprägten Weimarer Republik viele Anhänger fand. Nach dem Scheitern der neokolonialen Träume wurde das Germanin in nationalsozialistischer Propaganda erneut für politische Zwecke instrumentalisiert.

Voraussichtlich ab ca. 15. September bei Amazon verfügbar.

___________________________________________________________________________________

In der Fachbuchreihe "Medizinhistorische Schriften" (Hrsg. Prof. M. Stolberg) sind beim WiKu-Wissenschaftsverlag bereits folgende Werke erschienen:

 Band 5: Dr. Schilling, Katharina: Ach gib mir doch nur etwas Luft, Du hast der Luft so viel! Pallativmedizin im frühen 19. Jahrhundert, ISBN 978-3-86553-381-4, 151 Seiten, Preis: 32,35 Euro. Ich muß freilich [...] auf die engen Gränzen hinweisen, welche unserer Kunst in vielen Fällen gezogen sind, und kann dann durch Wort und Beispiel nur lehren, wie zu lindern, zu trösten, zu fristen sei schreibt Conrad Heinrich Fuchs 1855. Im 19. Jahrhundert war die Frage nach dem Umgang mit Sterbenden nicht weniger aktuell als heute und zahlreiche zeitgenössische Ärzte veröffentlichten Empfehlungen für die Betreuung schwerkranker Menschen. Doch wie sah die palliative Therapie am Sterbebett eines chronisch kranken Patienten konkret aus? Welche Palliativ­therapeutika standen zur Verfügung?  Wurden die Empfehlungen in der alltäglichen Praxis berücksichtigt und nahmen auch die Patienten selbst Einfluss auf ärztliche Therapieentscheidungen? Die handschriftlichen Krankengeschichten des Conrad Heinrich Fuchs erlauben einen Einblick in den klinischen Alltag am Sterbebett schwind­süchtiger Patienten und in die Palliativtherapie einer der häufigsten chronischen Krankheiten ihrer Zeit.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar


Band 3: Dr. Godt, Matthias: Der Wiesbadener Arzt und Entdecker des Drüsenfiebers Dr. Emil Pfeiffer (1846 - 1921). Leben und Werk. ISBN: 978-3-86553-366-1, 171 Seiten - 32,35 Euro. Der Wiesbadener Arzt und Forscher Emil Pfeiffer (1846-1921) ist vor allem als Entdecker des nach ihm benannten Pfeifferschen Drüsenfiebers bekannt. Er hinterließ jedoch ein vielfältiges medizinisches und künstlerisches Werk und befasste sich unter anderem eingehend mit dem Kurwesen in seiner Heimatstadt Wiesbaden, mit sozialmedizinischen und kinderheilkundlichen Themen und mit der Gicht. Gegründet auf handschriftliche und gedruckte Quellen werden hier erstmals Leben und Werke Pfeiffers um­fassend dargestellt und in sein privates und wissen­schaftliches Umfeld eingebettet. 

Der Autor Matthias Godt wurde 1984 in Kiel geboren. Er studierte von 2003 bis 2008 Zahnmedizin in Würzburg an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität und ist heute als Zahnarzt in Flensburg tätig.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar


 Band 2: Dr. Zedlitz, Kathrin: Pica. Die Geschichte einer vergessenen Essstörung, 147 Seiten, Preis: 32,35 Euro, ISBN: 978-3-86553-363-0. Essstörungen wie Magersucht und Bulimie sind in unserer Gesellschaft seit Jahren ein Modethema. Die Pica hingegen, eine in der Frühen Neuzeit viel diskutierte Form krankhaften Essverhaltens, scheint völlig in Vergessenheit geraten zu sein. Der bewusste Verzehr von Materialien wie Erde, Kohle, Zement oder Papier ist heute nicht mehr in der Öffentlichkeit präsent und spielt auch in Medizin und Forschung keine bedeutende Rolle mehr. Kathrin Zedlitz rekonstruiert in diesem Buch das Bild einer Essstörung, die heute kaum noch wahrgenommen wird. Sie erläutert, welche Vorstellungen die Ärzte zwischen 1600 und 1800 mit diesem Leiden verbanden, wie sie es behandelten und welchen medizinischen und gesellschaftlichen Stellenwert sie ihm einräumten. Dabei werden Auffassungen über Essverhalten, Körper und Krankheit greifbar, die uns längst fremd geworden sind – beispielsweise die Vorstellung von im Körper befindlichen schlechten Dämpfen, verdorbenen Säften oder irritierten Seelengeistern, die Pica-kranke Menschen zum Verzehr ungewöhnlicher Gegenstände veranlassen.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar


 Band 1: Dr. Oxfort, Judith: Meine Nerven tanzen, Die Krankheiten der Madame de Graffigny (1695 - 1758) ISBN: 978-3-86553-361-6, 198 Seiten – 32,35 Euro. Die Schriftstellerin Françoise de Graffigny (1695-1758) unterhielt bis an ihr Lebensende eine rege Korrespondenz mit ihrem Brieffreund, dem Chirurgensohn François-Antoine Devaux. Krankheiten und Ärzte waren hier ein wichtiges Thema. Dieses Buch zeigt den großen Wert dieser Briefe als Quelle für eine Medizingeschichte aus der Laienperspektive. Was, so fragt die Verfasserin, war für Madame de Graffigny eine gesunde Lebensführung? Wie erlebte und deutete sie ihre eigenen Krankheiten und die ihrer Mitwelt. Wie ging sie mit Schwerkranken um? Welche Therapieformen hielt sie für nützlich? Wie war das Verhältnis zu ihren Ärzten? Anhand beispielhafter Krankheiten zeigt sie, wie eine gebildete Frau damals mit alten Vorstellungen wie der Angst vor gestörten Ausscheidungen umging und in welchem Maße sie sich neue Krankheitsauffassungen wie die Lehre von den „Vapeurs“ und den „Nervenleiden“ zu eigen machte, ja sie buchstäblich am eigenen Leib verkörperte.

Hier z.B. bei Amazon bestellbar

___________________________________________________________________________________


Für die wissenschaftliche Seite des Lebens: WiKu-Wissenschaftsverlag und für die musikalische Seite des Lebens: Songs mit Suzie Kerstgens.
___________________________________________________________________________________